Kostenfreier Versand AT & DE ab € 26,- | 12% Willkommensrabatt Code: claro12

Klarspüler – notwendig oder nicht?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Trockenes Geschirr wie durch Zauberhand? Dafür steht der Klarspüler! Doch warum eigentlich? claro Laborchef Christoph Brudl klärt auf.

Der Klarspüler verringert die Oberflächenspannung des Wassers, was dazu führt, dass das Spülwasser leichter abfließt und somit Wasserflecken auf dem Glas vermieden werden.

Vielleicht habt ihr schon einmal von hartem Wasser in Ihrem Wohngebiet gehört?

Die „Härte“ des Wassers ist abhängig vom Gehalt der Calcium- und Magnesium-Verbindungen. Sie entsteht, indem Calcium und Magnesium sich mit dem im Wasser gelösten Kohlendioxid verbinden.

Die Wasserhärte wird in „deutschen Härtegraden“ (kurz „dH“) gemessen und in drei Härtebereiche – von weich über mittel bis hart – unterteilt. Von hartem Wasser spricht man ab einer Wasserhärte über 14°dH.

Die Wasserhärte unterscheidet sich je nach Region. Am einfachsten: Ihr erfragt bei eurer Gemeinde oder eurem Wasserversorgungsunternehmen direkt euren Wasser Härtegrad. Natürlich kann man auch selbst die Wasserhärte messen – dafür wird ein Indikationsstreifen benötigt, den man in der Apotheke bekommt.

Wieso ist es so wichtig den genauen Wasserhärtegrad meines Wassers zu erfragen?
Die Wasserhärte des Spülwassers beeinflusst gleich mehrere Faktoren: Wie oben erklärt, enthält hartes Wasser mehr Calcium- und Magnesium und das führt zu einer stärkeren Verkalkung in der Geschirrspülmaschine und bei dem Geschirr.
Die Heizstäbe und Wasserschläuche sind am stärksten von der Verkalkung betroffen und das ist nicht zu unterschätzen: durch die Verkalkung wird der Stromverbrauch erhöht und schlimmstenfalls können die Heizstäbe sogar durchbrennen und somit den Geschirrspüler kaputt gehen lassen.
An dem Geschirr erkennt man die Verkalkung besonders gut. Durch die Kalkschicht werden die Gläser oft milchig und trüb.

Um der Verkalkung der Geschirrspülmaschine und dem Geschirr vorzubeugen ist es wichtig, die Geschirrspülmaschine richtig an den örtlichen Wasserhärtegrad anzupassen. Darüber hinaus sollten immer genügend Regeneriersalz und Klarspüler vorhanden sein und stets nachgefüllt werden. Vorhandene Kalkablagerungen lassen sich mit unserem Maschinenreiniger beseitigen. So erhaltet ihr nicht nur die Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit eures Geschirrspülers – sondern auch den Glanz eures Geschirrs.

Szenen aus dem Video

Empfohlene Produkte